Goldbeschichtete Stylingplatten, besser oder Unsinn?

Dezember 4, 2009 in der Kategorie Blog

Teilweise sieht man in vielen Onlineshops, aber auch in Fachgeschäften, immer wieder mal ein Glätteisen mit einer Goldbeschichtung. Besonders auffallend sind bei diesen Glätteisen meist die Verpackungen da man hier ja auf das Produkt mit der Besonderheit von Gold aufmerksam machem möchte.

Im Gegenzug dazu findet man aber auch in sehr vielen Foren und Ratgebercommunitys immer wieder die Frage was die Goldbeschichtung bei einem Glätteisen eigentlich für einen Sinn hat und ob diese, doch sehr spezielle Art, auch wirklich einen Sinn macht.

Eine genau definierte Antwort kann man hier aber nicht so leicht geben. Etwas anders ist es zum Beispiel bei einer Keramikplatte.

Gold ist zwar ein sehr guter Wärmeleiter doch um den Preis des Glätteisens niedrig zu halten, oder besser gesagt den Preis nicht zu hoch zu treiben, sparen die Hersteller häufig an der Masse des Goldes. So kann man häufig auch in Foren lesen dass viele damit nicht zufrieden sind da die goldene Beschichtung sich ablöst.

Dies ist wohl das größte Problem. Nach einiger Zeit, je nach dem wie gut die Beschichtung ist, löst sich diese eben von der Stylingplatte ab. Sofern dies geschieht sollte man mit dem Glätteisen dann aber wirklich nicht mehr arbeiten da die bloße Hitzeplatte für die Haare natürlich sehr gefährlich und vor allem schädigend ist.

Man sollte sich also genau überlegen ob man dafür nicht lieber ein Keramik Glätteisen kauft oder ein etwas teureres bei dem die Gefahr gegeben ist dass sich die Beschichtung löst und das Glätteisen dann nicht mehr verwendbar ist.
Sicherlich gibt es einige gute Glätteisen mit Gold, doch in der Regel ist dies die Ausnahme.