Trendy Star Frisuren

November 22, 2010 in der Kategorie Blog

Ein Überblick

Der Pixie

Der Pixie ist in aller Munde. Emma Watson, eher bekannt als Hermine Granger aus den Harry Potter Filmen, trägt zurzeit diesen Haarschnitt. Um einen Pixie tragen zu können müssen Sie die nötige Portion Selbstbewusstsein mitbringen. Der extrem kurze Schnitt offenbart alle Eigenschaften des Gesichts. Also zeigen Sie ruhig, was Sie zu bieten haben! Die Seiten der Haare werden kurz geschnitten, während das Haupthaar etwas länger gelassen um Struktur ins Haar zu bringen und somit zum Blickfang wird. Die Frisur ist sehr gefragt, da sie leicht zu stylen ist und immer wieder neu erfunden werden kann: Ein paar sanfte Locken oder lässigem Out of Bed Look. Ihrer Phantasie sind mit einem Haarglätter von GHD keine Grenzen gesetzt.

Lange Haare

Kurze Haare werden wie oben erwähnt immer en vogue bleiben, doch seit neuestem stehen lange Haare vor einem Comeback in Hollywood. Wie heißt es doch so schön? Gegensätze ziehen sich an. Stars wie Thandie Newton oder Anne Hathaway lassen ihre Haare bis über die Schulter wachsen und lassen ihre Kurzhaarschnitte hinter sich. Der Rapunzel Look wirkt am schönsten mit stufig geschnittenen Haaren, damit flach fallendes Haar vermieden werden kann. Kurze Abstufungen an den Innenseiten der Haare umspielen das Gesicht und lassen den Look lebendig wirken. Egal welchen Alters, lange Haare sind immer salonfähig.

Golden Touch

Nicht nur der Haarschnitt ist bei einer neuen Frisur zu Beachten, auch die Haarfarbe kann einen Look komplett verändern. Die absolute Favoriten Koloration ist das sonnengeküsste blond von Jennifer Aniston. Ihrem Beispiel folgen Millionen von Frauen seit den letzten 15 Jahren. Laut zahlreichen Friseursalons sind ihre sanften Highlights einer der meist gefragtesten Looks von heute. Die Farbtöne reichen von Babyblond und goldenem blond bis hin zu hellbraunen Highlights. Um einen natürlichen Effekt zu erzielen, sollten die Strähnen schmaler und feiner am Ansatz sein und zu den Spitzen hin stärker werden. Es soll nicht erkennbar sein, dass nachgeholfen wurde. Zu Recht eine Farbgebung mit Höchstnoten.