Mit der Satin Hair Brush bringt Braun ein weiteres super Zubehör für die Haare der Frau auf den Markt. Wie auch schon bei den Glätteisen von Braun wird hier die Ionen Technologie verwendet um das Haar geschmeidiger zu machen und das Bürsten der Haare nochmals zu erleichtern.

Was ist an der Satin Hair Brush besonders?
Durch die integrierten Ionendüsen im Bürstenkopf werden beim Bürsten der Haare Ionen ausgestrahlt. Diese Ionen haben den Effekt, dass die Haare deutlich glänzender sind. Dies hat Braun auch in einem umfangreichen Test feststellen lassen. Dabei wurde die Satin Hair Brush mit Ionen Technologie gegen normale Haarbürsten getestet.

Erzeugt werden die Ionen durch die Batterien, welche sich in der Bürste befinden. Die Batterien sind selbstverständlich wechselbar.

Neben den Ionen gibt es aber noch weitere Vorteile:

  • Wechselbarer Bürstenkopf
    Der Kopf mit den Bürsten ist bei der Braun Satin Hair Brush wechselbar. So kann man genau den Bürstenkopf verwenden der auch zum Haartyp passt. Je nach dem, ob man dünnes oder dickes Haar hat, kann man also den Kopf der Haarbürste einfach tauschen.
  • Perfekt verarbeitete Bürsten
    Auf dem wechselbaren Bürstenkopf befinden sich zudem noch sehr gut verarbeitete Bürsten. Diese sind nahtlos in das Bürstenpad eingelassen und somit ist es fast unmöglich, dass sich die Haare beim Bürsten verfangen.

braun-satin-hairSollte man zudem mal vergessen, dass man die Bürste ausschaltet, gibt es zudem noch eine Abschaltautomatik.

Fazit:

Für relativ wenig Geld bekommt man von Braun eine sehr gute Haarbürste die nachweislich schönere Haare entstehen lässt. Man sollte sich immer vor Augen führen, dass man für anderen Pflegeprodukte unter anderem auch sehr viel Geld ausgibt. Warum also auch nicht einmal etwas mehr für eine gute Haarbürste?
Kundenmeinungen von Amazon.de

Wahnsinn, was für eine Bürste. Ich habe sie jetzt seit einigen Tagen und bin extrem zufrieden damit. Sie liegt gut in der Hand, ist aber natürlich schwerer als normale Bürsten. Man kann die Ionen ein oder ausschalten, je nachdem ob man sie braucht oder nicht [...]

[...]Meine grössten Bedenken vor dem Kauf der Bürste waren, dass
a) das Ganze nicht funktioniert und ich ein Heidengeld für nicht haltbare Marketing-Gags in den Orbit jage
b) die empfindlichen Löckchen bereits beim Bürsten platt gemacht werden und ich wie ein gerupftes Huhn aussehe.

Beides ist nicht eingetreten.[...]

Mehr lesen…